Hereinspaziert ins Lilahaus – die Küche

Von Patrizia Furrer, 12. September 2015

Abwechslung macht bekanntlich das Leben süss. Deshalb macht die Bloggers@Home Serie eine Pause und ich zeige dafür meine eigenen vier Wände. Vom Wohnzimmer bis hinauf ins Home Office und das natürlich wie immer mit ganz vielen Bildern, Deko- und Einkaufstipps. Starten werden wir heute die Tour in meinem Lieblingsraum: der Küche.

Als wir vor knapp fünf Jahren unser kleines Haus gekauft haben, war die Küche winzig, dunkel und in einem erbärmlichen Zustand. Alles musste raus und die Wand zum Esszimmer wurde komplett durchbrochen. Entstanden ist ein offener, heller Raum, wobei die Einrichtung in schlichtem Weiss gehalten wurde. Im Kontrast dazu die schwarzen Arbeitsplatte – ein matter Nero Asolluto. Dank diesen optischen Spielereien wirkt die Küche nun um einiges grösser als sie in Wirklichkeit ist.

Mein Tipp: alles verstauen was nicht gebraucht wird und nur einige schöne Stücke auf der Theke stehen lassen. Aufgeräumt wirkt jede Küche grösser und stylischer.

Lilahaus_Kueche Front

Die Magnetwand an der Seitenwand des Kühlschrankes ist selbstgemacht. Einfach eine dünne Holzplatte mit Magnet- und Wandtafelfarbe anstreichen und mit doppelseitigem Klebeband befestigen. Fertig ist das übergrosse Memoboard.

Lilahaus_Kueche_7 SinkLilahaus_Kueche_6 Window

Tassen: Design Letters. Handtuch: Interio. U-Bahnfliessen: Cozza AG

Lilahaus_Kueche_2 Detail

Im Moment mein Lieblingskochbuch: Hemsley + Hemsley. Messer: Global

Lilahaus_Kueche_9 Vorrat

Für viele Vorräte haben wir keinen Platz. Was ich jedoch täglich nutze, zeige ich gerne in den grossen Glasbehältern von IKEA.

Lilahaus_Kueche_1 Detail

Holzbretter und Korkuntersetzen: FERM. Glaskaraffe: MENU.

Lilahaus_Kueche_4 Wale

Walfischteller: thomaspaul

Lilahaus_Kueche_5 Spices

Tolle Gewürze: NORDISK

Lilahaus_Kueche_10 Patrizia

Bis bald im Wohnzimmer!

Fotos: © 2015 Patrizia Furrer, Lilaliv – Be kind, link back.

Kommentare