Musik at Home – das Comeback der Schallplatte

Von Nicole Gutschalk, 12. Januar 2017

vinyl_player_urbanoutfitterIch habe sie vor kurzem bei meinem Umzug in einer Kiste auf dem Dachboden entdeckt – meine heissgeliebte, erste Schallplatte: „Rebel Yell“ von Billy Idol. Und innert Sekunden war ich wieder in den Achtzigern. Trug sowas wie Mom-Jeans, ein bauchfreies Shirt und neonfarbene Riesenohrringe. Für diejenigen unter euch, denen der Name Billy Idol nix sagen sollte: Das war dieser good looking Punk-Rock-Typ mit den blondierten Haaren, einer Vorliebe für ultraenge Lederklamotten und dieser unglaublich sexy einseitig hochgezogenen Lippe. Ich meine, da kann Justin Biber echt einpacken. Natürlich wollte ich die Platte sofort auflegen. Wie auch all die anderen Vinyl-Estrichfunde von Salt N Pepa über Hair, Run DMC bis hin zu Sonic Youth. Das Problem: Mein Schallplattenspieler gabs nicht mehr. Wo war er bloss hingekommen? Das liess sich für mich nicht mehr genau rekonstruieren. Seither bin ich also auf der Suche nach einem geeigneten Vinyl-Player für good old Billy-Boy. Hier meine Recherchefunde:

collage_vinyl_blogpost

1 EP-33 Dark Green Bluetooth Turntable mit Lautsprechern, ca.160 Fr. bei Urban Outfitters 2 REGA Planar, 390 Fr. bei HDzuerisee 3 DJ Plattenspieler Audio Technica LP-120 USB HC Direktantrieb, 299.95 Fr. bei Conrad 4 Sony PS-HX500 (Schwarz, Premium, Manuell), 375.25 Fr. bei Digitec 5 Auna TBA-298 Vinyl Plattenspieler Schallplattenspieler mit integr. Lautsprecher, 79.95 Fr. bei Electronic Star 6 Crosley X UO AV Room Cream Portable USB Vinyl Record Player, ca.150 Fr. bei Urban Outfitters

Übrigens: Die Schallplatte liegt gerade wieder voll im Trend. Der Absatz ist seit den vergangenen fünf Jahren auf das vierfache angestiegen. Selbst Superstars wie Eminem und Co. lassen ihre Musikstücke wieder auf LPs pressen.

Good to Know:  Die meisten neuen Geräte kommen mit einem USB-Anschluss und einer passenden Software auf den Markt, die es uns erlaubt die Schallplattenmusik in ein mp3-Format umzuwandeln. Wer also vor allem seine alte Plattensammlung digitalisieren möchte, dem sei ein solcher USB-Anschluss definitv empfohlen. Es gibt allerdings auch Vinyl-Enthusiasten, die bewusst auf einen solchen verzichten. Denn das Einbauen dieser Technologie ist schliesslich nicht gratis. Und Experten behaupten, dass dies durch andere Teile von niedrigerer Qualität wieder aufgefangen wird.

 

 

Kommentare