Objekt der Woche: Stuhl Torso

Von Nicole Gutschalk, 21. April 2017

Wie heisst es doch so schön: Gut Ding will Weile haben. So war es zumindest auch bei Lisa Hilland. Die schwedische Designerin träumte nämlich schon lange davon ein Möbel zu schaffen, welches ihr Interesse für Mode und Design auf natürliche Art und Weise verbinden würde. Innerhalb der vergangenen zehn Jahre fertigte sie deshalb zahlreiche Skizzen an, um ihren Traum zu verwirklichen. Bis die Schwedin plötzlich auf die zündende Idee kam: Sie wollte ein Objekt entwerfen, das änlich wie ein Torso – also eine menschlicher Körper ohne Gliedmassen – angkleidet werden soll. Der Torso bekam die Form eines Stuhls, der aus pulverbeschichtetem Stahl  bestand und als Sitzfläche diente der Designerin furniertes Holz. Aber das Highlight von Torso ist natürlich die Rückenlehne aus Leder, die über den Stahlrahmen gespannt wird. Weil Lisa zudem ein besonderes Herz für Handwerkstraditionen hat, wählte sie für die Herstellung des gewobenen Lederelements eine schwedische Manufaktur. Denn die Designer begründet auf der Site von Design House Stockholm überzeugend: „Die Leute wollen heute wissen, wo Möbel herkommen und wie sie hergestellt werden. Denn erst wenn man versteht, wie ein Möbelstück gemacht worden ist, ist man auch bereit, für Qualität zu bezahlen“. Übrigens: Der Torso Chair ist stapelbar und mit Lederüberzügen so wie Sitzflächen in verschiedenen Farben erhältlich. Ich persönlich stehe total auf die Kombi Esche-Natur.

* Torso Chair von Lisa Hilland für Design House Stockholm, 344 Fr. u.a. bei Connox

Kommentare