Objekt der Woche: Globus-Keramik von Ryota Ishihara

Von Nicole Gutschalk, 1. September 2017

Unsere Küche ist nicht zu klein zum Kochen, dafür aber fehlt definitv Platz für Keramik. Für Schalen, Krüge, Tassen und Teller. Nicht etwa, dass wir davon zu wenig hätten. Aber ich verliebe mich andauernd wieder von Neuem. Wie beispielsweise diese Woche an der Herbst-Winter-17/18-Präsentation von Globus. Geradezu magisch angezogen, fühlte ich mich von der Geschirr-Serie des japanischen Künstlers Ryota Ishihara. Dieser wurde von Globus auf eine Schweiz-Reise geschickt, um seine Eindrücke in der Folge auf Keramik zu bannen. Seine ikonenhafte Interpretation – von Riegelbauten über Alphornbläser bis hin zum Murmeli ist alles vertreten – verzauberte mich aber vor allem aufgrund seines Retro-Charmes. Voll Fünfziger – farblich wie auch formal. Übrigens sind die Kreationen des Japaners bereits in wenigen Tagen schon bei Globus erhältlich. Und wahrscheinlich findet sich dann doch noch ein Plätzchen in unserer Küche für die eine oder andere Schale…

Kommentare