Lilahaus

Hereinspaziert ins Lilahaus – das Kinderzimmer

Von Patrizia Furrer, 30. Oktober 2015

Heute zeigt uns Liv ihr kleines Reich im Dachgeschoss. Einst Estrich, heute Prinzessinnen-Hochburg. Hier wird getanzt, gespielt und geträumt. Das Bett habe ich von einem Händler auf Ricardo ersteigert und restauriert. Die Vorhänge lassen sich über die ganze Länge des… Weiterlesen

Hereinspaziert ins Lilahaus – auf dem Weg nach oben

Von Patrizia Furrer, 22. Oktober 2015

Unser Haus besteht zu 30 Prozent aus Treppenhaus. Das ist kein Scherz. Wir wohnen über drei Stockwerke mit je etwa 42 Quadratmeter Wohnfläche. Der Eingangsbereich und das Treppenhaus sind deshalb sozusagen die Drehscheiben im Lilahaus. Das ist auch der Grund,… Weiterlesen

Hereinspaziert ins Lilahaus – das Schlafzimmer

Von Patrizia Furrer, 16. Oktober 2015

Für mich ist das Schlafzimmer nicht nur ein Raum der Erholung, sondern auch der einzige Ort im Haus der wirklich nur meinem Mann und mir gehört. Deswegen herrscht auch ein strenges Spielzeug- und Plüschtierverbot. Natürlich wird bei uns trotzdem gekuschelt,… Weiterlesen

Hereinspaziert ins Lilahaus – das Esszimmer

Von Patrizia Furrer, 3. Oktober 2015

An unserem Essplatz wird nicht nur gemeinsam gegessen und gefeiert, sondern auch gespielt, gebastelt oder gearbeitet. Ein grosser Tisch ist uns daher enorm wichtig. Unser gutes Stück wurde von mir entworfen und ein lokaler Schreiner hat den Tisch angefertigt. Eine… Weiterlesen

Hereinspaziert ins Lilahaus – das Wohnzimmer

Von Patrizia Furrer, 20. September 2015

Der Herbst hält langsam Einzug und es kommt der Moment, wo wir es uns drinnen wieder gemütlich machen. Diese Zeit mag ich besonders gerne und unser Wohnzimmer wird wieder rege genutzt. Mit einer kuscheligen Decke, einem Wohnmagazin oder einem guten… Weiterlesen

Hereinspaziert ins Lilahaus – die Küche

Von Patrizia Furrer, 12. September 2015

Abwechslung macht bekanntlich das Leben süss. Deshalb macht die Bloggers@Home Serie eine Pause und ich zeige dafür meine eigenen vier Wände. Vom Wohnzimmer bis hinauf ins Home Office und das natürlich wie immer mit ganz vielen Bildern, Deko- und Einkaufstipps. Starten werden wir heute die Tour in meinem Lieblingsraum: der Küche. Als wir vor knapp fünf Jahren unser kleines Haus gekauft haben, war die Küche winzig, dunkel und in einem erbärmlichen Zustand. Alles musste raus und die Wand zum Esszimmer wurde komplett durchbrochen. Entstanden ist ein offener, heller Raum, wobei die Einrichtung in schlichtem Weiss gehalten wurde. Im Kontrast dazu die schwarzen Arbeitsplatte – ein matter Nero Asolluto. Dank diesen optischen Spielereien wirkt die Küche nun um einiges grösser als sie in Wirklichkeit ist. Mein Tipp: alles verstauen was nicht gebraucht wird und nur einige schöne Stücke auf der Theke stehen lassen. Aufgeräumt wirkt jede Küche grösser und stylischer. Die Magnetwand an der Seitenwand des Kühlschrankes ist selbstgemacht. Einfach eine dünne Holzplatte mit Magnet- und Wandtafelfarbe anstreichen und mit doppelseitigem Klebeband befestigen. Fertig ist das übergrosse Memoboard. Tassen: Design Letters. Handtuch: Interio. U-Bahnfliessen: Cozza AG Im Moment mein Lieblingskochbuch: Hemsley + Hemsley. Messer: Global Für viele Vorräte haben wir keinen Platz. Was ich jedoch täglich nutze, zeige ich gerne in den grossen Glasbehältern von IKEA. Holzbretter und Korkuntersetzen: FERM. Glaskaraffe: MENU. Weiterlesen