Bankgenossen

Von Nicole Gutschalk, 10. August 2016

Ich bin schon eine ganze Weile Fan von Bänken. Insbesondere deshalb, weil sie sich so multifunktional einsetzen lassen. Unters Fenster geschoben werden sie zum neuen Zuhause für Pflanzen, am Bettende platziert dienen sie als Ablage für Zeitschriften und Kleidung, vor dem Sofa machen sie sich extrem gut als Beistelltisch und im Flur beheimaten sie unter anderem Schuhe und Co. Hab ich noch was vergessen? Ähm, klar, auf Bänke kann man sich natürlich auch hinsetzen – aber irgendwie wird das dem Alleskönner nicht ganz gerecht, oder? Schaut selbst:

Ob mit Pflanzen dekoriert oder als Couchtisch in Gebrauch – Sinnerlig von Ikea macht so oder so eine gute Gattung.

Diese Bank von Bloomingville macht jedem Sideboard Konkurrenz. Auf ihr finden Lampen, Vasen, Kerzen und selbst Kissen und Plaids ein Zuhause.

Warum die neue Holzbank Oaky von La Redoute Home nicht einfach zum Nachttisch umfunktionieren? Für Bücher und Zeitschriften bietet sie mehr als genug Platz.

Skogsta von Ikea ist aus Massivholz gefertigt und ist die perfekte Ergänzung zur Garderobe.

Die Straight Bench von Bloomingville wird mit einem Kissen bestückt auch mal zur Sitzgelgenheit.

Die Bank von Hübsch Interior aus Eichenholz macht sich besonders gut als Pflanzentischchen.

Kommentare

Digitale Post

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox