Wie kriege ich Ordnung in meinen Kleiderschrank?

Von Nicole Gutschalk, 17. October 2018

Liebe Userin

Das ist natürlich ein Dauerbrenner. Um Ordnung im Kleiderschrank zu schaffen, muss erst mal alles raus. Sprich: Komplett ausgeräumt werden. Denn nur so verschaffen Sie sich tatsächlich einen Überblick über all ihre modischen Schätze. Dafür sollten Sie sich unbedingt ein bisschen Zeit einplanen. An einem verregneten Novembersonntag beispielsweise. Legen Sie ihre Lieblingsmusik auf und halten Sie zwei Kisten bereit. Die eine ist für Spenden an die Winterhilfe (oder an eine andere vergleichbare Institution) gedacht und die andere für Teile, von denen Sie sich – vorerst – nicht trennen mögen. Sei es aus nostalgischen Gründen oder, weil das Kleidungsstück einen sonstigen emotionalen Wert für Sie hat. Tipp: Seien Sie radikal – alles, was Sie im vergangenen Jahr nie getragen haben, kann getrost weg. Sie werden sehen, so eine Detox-Kur im Kleiderschrank wirkt unglaublich befreiend. Ist der Schrank erst mal leer geräumt, ergibt sich die perfekte Gelegenheit, um ihn mal ordentlich rauszuputzen. 

Nun geht es ans Einräumen: Die Kiste mit Nostalgiewert landet auf dem Estrich oder im Keller. Schauen Sie diese in einem Jahr noch einmal durch und entscheiden dann, was tatsächlich noch den Wert hat, aufbewahrt zu werden. Der ganze Rest darf nun zurück in den Schrank. Achten Sie darauf auf Folgendes:

* Sortieren: Kleidung komplett nur nach Farben zu ordnen finde ich persönlich eher unsinnig. Setzen Sie stattdessen auf ein Sortiersystem nach Kleidungsart (Pullover, T-Shirts, Langarmshirts beispielsweise) und ordnen Sie dann diese nach Farben. 

* Gürtel, Sonnebrillen, Schmuck und Co.: Kleinkram findet thematisch geordnet in Boxen ein ideales Zuhause. Ich persönlich mag transparente Behälter ganz gerne – das schaut ordentlich aus und man weiss trotzdem, wo was zu finden ist.

* Aufhängen: Ich mag es möglichst viel an Bügel zu hängen – das ist aber natürlich Geschmacksache. Dabei bevorzuge ich einheitliche Bügel aus Draht – die sind platzsparend und geben auch optisch was her. Einziger Nachteil: Schwere Teile wie Jacken, Mäntel und Co. sind zu schwer für filigrane Drahtbügel. Greifen Sie bei solchen Kleidungsstücken eher auf breite Holzbügel zurück.

* Capsule Warderobe: Wir alle haben Lieblingsteile, die wir immer wieder gerne miteinander kombinieren. Falls Sie über genügend Platz verfügen, sollten Sie sich eine kleine Kleiderstange organisieren und diese mit Ihren aktuellen Lieblingen bestücken. Denn wer hat schliesslich gesagt, dass Kleidung nicht auch dekorativ sein kann?

Set Kompement aus vier Boxen von Ikea, 34.90 bei Ikea, S-Haken 5er Set (für Accessoires wie Tücher oder Taschen) von Nomess, 14 Fr. bei Connox, Kleiderstange Toy von Normann Copenhagen, 310 Fr. bei Nunido, Kleiderbügel Hang 5er Set (schwarz oder kupfer) von Hay, 11.90 Fr. bei Connox, Transparente, stapelbares Schubladensystem Close von Interio, 24.90 Fr. bei Interio

 

Kommentare

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox