häkeln

Es ist DIY Zeit: Kuscheldecke häkeln

Von Patrizia Furrer, 12. October 2015

Wie ihr ja gesehen habt, ziert eine graue Häkeldecke unser Bett. Es ist ein DIY-Projekt, an dem ich lange gearbeitet habe und heute mit euch teilen möchte. Zuerst aber noch die Geschichte wie es zum Projekt kam. Eigentlich habe ich Leute, die häkeln, immer etwas belächelt. Wie kann man nur stundenlang da sitzen und handarbeiten? Jetzt weiss ich’s – häkeln macht süchtig! Vermutlich ist es die Monotonie der Arbeit. Egal, jedenfalls entschuldige ich mich hiermit bei allen Häkelfreunden – ich verstehe euch jetzt. Ausschlaggebend für das Projekt aber war, dass ich keine passende Decke für unser Bett gefunden habe. Also habe ich mir drei Knäuel Wolle gekauft und es mir auf dem Sofa gemütlich gemacht. Dank der Hilfe diverser YouTube-Häkel-Spezialistinnen konnte ich nach einigen Stunden digitaler Nachhilfe so richtig loslegen. Aus drei Wollknäuel sind dann letztlich 61! geworden. Zugegeben wohl das teuerste DIY-Projekt, das ich euch je zeigen werde – aber es ist jeden Franken Wert! Die Decke ist einfach traumhaft. MATERIAL Für eine Decke mit der Grösse 270 cm x 270 cm habe ich ca. 3'050 g Wolle verbraucht. Wolle (ich habe Merinowolle „Bingo“ von Lana Grossa in der Farbe 120 verwendet) Häkelnadel 5.0 Schere Wollnadel Materialkosten ca. 450 Fr. UND SO GEHT'S Weiterlesen

Digitale Post

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox