Juniqe

Junique: Bezahlbare Kunst per Mausklick

Von Claudia Müller, 16. April 2015

Juniqe ist eine junge Berliner Plattform, bei der Kunst sowohl Bild als auch T-Shirt sein kann. Ein Konzept, das so auf dem europäischen Markt noch nicht existiert, sagt Mitgründerin Lea Lange. Der Time-Traveller-Hase auf dem Kissen hat es mir angetan. Er erschien plötzlich bei mir auf der Facebook-Timeline. Obwohl ich noch nie auf der Plattform von Juniqe gewesen war. Ich besuchte also die Webseite. So funktioniert erfolgreiches Marketing. «Coole Prints!», dachte ich und stöberte weiter. Ich fand heraus, dass hinter der Webseite ein ganz junges Team steckt. Lea Lange (27), Marc Pohl (26) und Sebastian Hasebrink (27) haben im Herbst 2013 die Plattform für bezahlbare Kunst gegründet. Ich habe die Mitgründerin Lea Lange, die auch mit Leidenschaft Wohnungen ihrer Freunde einrichtet, zum Interview getroffen. Claudia Müller: Wie ist die Idee zur eigenen Plattform entstanden? Lea Lange: Wenn man nach Kunst für die Wand sucht, ist es sehr schwer, etwas Individuelles zum erschwinglichen Preis (und trotzdem in guter Qualität) zu finden, das nicht als totale Massenware aus dem Möbelhaus kommt. Das wollten wir ändern. Weiterlesen

Digitale Post

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox